13 x 13. Die Welt im Quadrat: Niederländische Fliesen aus zwei rheinischen Privatsammlungen

13 x 13. The world as a square: Dutch tiles from two Rhenish private collections Exhibition: 4 December 2005 - 30 April 2006

Dutch tile from exhibition 13x13 in Couven Museum, Aachen, 2006

From the museum website

About 300 Dutch tiles from private collections. In connection with its own stock of historical tiles and ceramics from the Ludwig collection, the exhibition gives extensive insight into Dutch life and domestic culture from the 16th to the 19th century.

Museum information

Das Couven-Museum zeigt bis zum 30.04.2006 rund 300 niederländische Fliesen
aus Privatbesitz. In Verbindung mit dem eigenen Bestand historischer
Fliesenkeramik aus der Sammlung Ludwig wird so ein umfassender Einblick in
das Leben und Wohnen des 16. bis 19. Jahrhunderts gewährt.

Die Fliesenkeramik gelangte ursprünglich aus dem arabischen Raum nach
Spanien und schließlich in die Niederlande, wo sich Ende des 16.
Jahrhunderts zahlreiche Manufakturen auf die Herstellung von Fayencen und
Fliesen spezialisierten. Auf 13 x 13 cm gelang es, kleine Bilderwelten und
zugleich die Welt auf diesen Bildern darzustellen. Das Dekorationsmuster auf
den Wänden zählte im Sinne des barocken Kunst- und Dekorationsverständnisses
als Ganzes.

Als Motive der Wandfliesen finden sich Blumen und Tiere, Landschaften und
immer wieder auch Menschen bei Arbeit und Spiel. Auf so genannten
Kinderspielfliesen amüsieren sich die Kleinen beim Murmelspiel (Knikkeren),
mit dem Steckenpferdchen (Stockpaardje) oder beim Federballspiel. Auf den
Ambachtstegels (Handwerkerfliesen) werden verschiedene Handwerke
dargestellt, zum Beispiel ein Schuster und ein Gerber bei der Arbeit.
Soldaten in zeitgenössischer Uniform werden bei Exerzierübungen abgebildet,
prachtvolle Reiter zeigen sich auf aufbäumenden Pferden. Landschaftsfliesen
schildern Küstensituationen, bei denen neben den Schiffen auf See auch die
typischen Windmühlen nicht fehlen dürfen.

Venues

Aachen, Couven-Museum (12 April 2005-30 April 2006)
Oranienbaum, Schloss Oranienbaum (10 June-8 October 2006)