Der grosse Virtuose: Jacob Adriaensz Backer (1608/09-1651)

The great virtuoso from Amsterdam: Jacob Adriaensz Backer (1608/09-1651) 12 March - 7 June 2009

The first exhibition dedicated to Jacob Adriaensz. Backer (1608/09-1651) wil show a representative selection from Backer’s paintings and drawings, all masterpieces, some of whom are on show to the public for the first time.

This selection has been preceded by years of study on Backer’s work. Until 22 February the exhibition will be on view in the Rembrandthuis in Amsterdam and from 12 March onward in the Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen.

Jacob Backer was a celebrated portrait painter in Amsterdam. He was held in high regard by his contemporaries for his brilliant painting technique. His portraits impress because of the quick, accurate brushwork and can be counted among the highlights of Dutch portraiture in the seventeenth century.

As a painter of history pieces, Backer had a prominent role: he paved the way for classicism in Amsterdam. His spectacular paintings with mythological and pastoral subjects, were clearly ahead of his time. Backer excels as colorist as well as painter of female nudes and large format paintings. Until his early death in 1651 he received commissions from the nobility as well as from the Amsterdam regent class and affluent merchants.

As famous as Backer was in his lifetime, in the course of time he has been more or less forgotten. For long he was wrongly considered a pupil of Rembrandt, who was only two years older. The importance of his extraordinary paintings has not been acknowledged for a long time. Now, celebrating his 400th birthday, this large-scale exhibition not only shows why contemporaries valued his works so much, it also pulls Backer out of Rembrandt’s shadow.


From the museum website, 14 February 2009

Die erste Ausstellung zu Jacob Adriaensz. Backer (1608/09-1651) wird eine repräsentative Auswahl von Backers gemalten und gezeichneten Werken zeigen, ausnahmslos Spitzenstücke, die zum Teil erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Der Auswahl gingen jahrelange Forschungen zu Backers Gesamtwerk voraus. Die gemeinsam erarbeitete Präsentation wird bis 22.02.2009 im Museum Het Rembrandthuis Amsterdam und anschließend im Suermondt-Ludwig-Museum zu sehen sein.

Jacob Backer war ein gefeierter Amsterdamer Porträtmaler, der wegen seiner brillanten Maltechnik bei seinen Zeitgenossen großes Ansehen genoss. Seine Porträts beeindrucken durch die schnelle, treffsichere Art des Malens und zählen zu den Höhepunkten der holländischen Porträtkunst des 17. Jahrhunderts.

Als Historienmaler hatte Backer eine Vorreiterrolle: Er war der große Wegbereiter des Amsterdamer Klassizismus. Mit seinen spektakulären Historiengemälden zu Themen aus der Mythologie und der pastoralen Dichtung war er seiner Zeit voraus. Backer brilliert als Kolorist sowie als Maler verführerischer Frauenakte und großformatiger Darstellungen. Bis zu seinem frühen Tod 1651 erhielt er Aufträge des Adels wie auch von den mächtigen Amsterdamer Regenten und wohlhabenden Kaufleuten.

So bekannt Backer zu Lebzeiten war, so sehr ist er über die Jahrzehnte in Vergessenheit geraten. Lange Zeit hielt man Backer zu Unrecht für einen Schüler des nur zwei Jahre älteren Rembrandt. Die Bedeutung seiner herausragenden Malerei wurde lange verkannt. Die große Übersichtsausstellung zu Backers 400. Geburtstag zeigt nicht nur, warum die Zeitgenossen seine Werke so hoch schätzten, sie rückt ihn auch aus dem Schatten Rembrandts heraus.

Related exhibitions & other events