Sehnsucht nach Frieden: Joachim Sandrart und der Westfälische Friede

Yearning for peace: Joachim von Sandrart and the Peace of Münster Presentation: 25 October 2008 - 11 January 2009

360 years after the signing of the Peace of Westphalia on 24 October 1648, an exhibition is mounted on a painting glorifying the event. The artist is the highly versatile Joachim von Sandrart (1606-88), who in the year 1648 itself painted an allegory of the Peace.

From the museum website, 1 January 2009

Anlässlich des 360jährigen Jubiläum der Unterzeichnung der westfälischen Friedensdokumente am 24. Oktober 1648 präsentiert die Forschungsstelle „Westfälischer Friede“ des LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster eine Studioausstellung.

Der Maler und Kunstliterat Joachim von Sandrart (1606–1688) war eine ausgesprochen vielseitig begabte, sehr produktive und kosmopolitische Persönlichkeit. Schon früh traf er mit den herausragenden Künstlergestallten seiner Zeit wie Gerrit van Honthorst oder Peter Paul Rubens zusammen die seine eigenen Arbeiten inspirierten. Seine Teutsche Akademie (1675-1680) gilt als die erste deutschsprachige Sammlung von Künstlerviten und ist noch heute eines der wichtigsten kunsttheoretischen Werke.

Ausgehend von dem 1648 entstandenen Gemälde Joachim von Sandrarts „Allegorie auf den Westfälischen Frieden“, beschäftigt sich die Ausstellung mit der Beziehung Joachim von Sandrarts zum Friedensschuss von Münster. Ebenso thematisiert wird die Darstellung der abstrakten Idee „Frieden“ durch Allegorien in der Malerei und Grafik in der Mitte des 17. Jahrhunderts.