CODART, Dutch and Flemish art in museums worldwide

Epochal: Meisterwerke des Herzog Anton Ulrich-Museums von der Antike bis zur Gegenwart

Masterpieces of the Herzog Anton Ulrich-Museum from antiquity to the contemporary Exhibition: 12 July 2009 - 18 May 2015

The Herzog Anton Ulrich-Museum will renovate its buildings in the coming years. The most important works will nevertheless be on view in the knights hall of Burg Dankwarderode. The architecture of the exhibition is designed to make an overview over the different art historical eras, from antiquity to contemporary art possible.

From the museum website, 15 April 2009

Um die Meisterwerke des Herzog Anton Ulrich-Museums kĂŒnftig noch heller erstrahlen zu lassen, ist eine Erweiterung und Generalsanierung des GebĂ€udes dringend notwendig. Doch wird das Museum auch wĂ€hrend der Bauzeit fĂŒr Sie da sein: Die wichtigsten und bekanntesten Kunstwerke werden in einer Highlight-Ausstellung im Rittersaal der Burg Dankwarderode zu sehen sein, der den angemessenen Rahmen fĂŒr diese Meisterwerke bietet. In spannungsvollem Kontrast zum feierlichen Ambiente des Rittersaals steht die moderne Ausstellungsarchitektur: Ihre farbigen Kuben ermöglichen einen Überblick ĂŒber die verschiedenen kunsthistorischen Epochen von der Antike bis zur Gegenwart.

Zu den herausragenden StĂŒcken zĂ€hlen GemĂ€lde Alter Meister von Giorgione, Cranach, Rubens, Rembrandt oder Vermeer. Ihnen zur Seite stehen berĂŒhmte Werke wie das antike Mantuanische OnyxgefĂ€ĂŸ und die erst vor kurzem ins Museum zurĂŒckgekehrte Reiterstatuette des Herzogs Heinrich Julius’ von Adriaen de Vries. PrĂ€sentiert werden ebenso Teile der grĂ¶ĂŸten Majolika-Sammlung Deutschlands sowie ausgewĂ€hlte Meisterzeichnungen und Druckgraphiken des 15. bis 21. Jahrhunderts von Mantegna und DĂŒrer bis Warhol und Beuys.

Ungewöhnlich an dieser Schau der Superlative ist die gemeinsame PrĂ€sentation unterschiedlicher Gattungen. GemĂ€lde, Skulpturen, Werke der angewandten Kunst, sowie Druckgraphiken, Zeichnungen, MĂŒnzen und Medaillen werden in ihren unmittelbaren ZusammenhĂ€ngen erfahrbar – Meisterwerke können so ganz neu und nachhaltig erlebt werden. An erster Stelle stehen fĂŒr den Besucher aber natĂŒrlich der Kunstgenuss und die Freude beim Betrachten ausgewĂ€hlter SpitzenstĂŒcke.