CODART, Dutch and Flemish art in museums worldwide

von Melchior d’Hondecoeter in der Alten Pinakothek: nach 70 Jahren wiedervereint

The monumental decoration by Melchior d'Hondecoeter in the Alte Pinakothek: reunited after70 years Exhibition: 13 July - 31 December 2010

The Rembrandtroom in the Alte Pinakothek in Munich now holds another importnat work: After 70 years a work by Melchior d’Hondecoeter (1636-1695) is finally back on view in the museum. The work, Portrait of three children in a landscape with a hunting catch has been restored. It is now to be seen with its three accompanying still-lifes of exotic birds.

From the museum website, 27 July 2010

Der Rembrandt-Saal der Alten Pinakothek ist um ein bedeutendes Werk reicher: Nach rund 70 Jahren wird das fast vier Meter breite Bildnis von drei Kindern in einer Landschaft mit Jagdbeute des fĂŒhrenden hollĂ€ndischen Tiermalers des 17. Jahrhunderts, Melchior d’Hondecoeter (1636-1695), erstmals wieder der Öffentlichkeit prĂ€sentiert.

Das um 1670 entstandene GemĂ€lde wird mit den drei zugehörigen und bereits seit vielen Jahrzehnten in der Pinakothek befindlichen Werken wiedervereint. Gemeinsam schmĂŒckte das eindrucksvolle Ensemble ursprĂŒnglich die WĂ€nde eines Saals im Haus Driemond, dem feudalen Landsitz des Amsterdamer ZuckerbĂ€ckers und Kunstsammlers Adolf Visscher. 1791 erwarb Herzog Karl II. August von Pfalz-ZweibrĂŒcken die Saaldekoration, ehe diese 1799 mit dessen Sammlungen nach MĂŒnchen gelangte. Auf einer Breite von mehr als 13 Metern entfaltet sich ein landschaftliches Panorama, das von zahlreichen heimischen und exotischen Vögeln belebt wird und in dessen Zentrum die drei Kinder des Auftraggebers erscheinen.

Dass die Alte Pinakothek das GemĂ€ldeensemble d’Hondecoeters jetzt wieder geschlossen prĂ€sentieren kann, ist der Rudolf August Oetker Stiftung zu danken, die die aufwĂ€ndige Restaurierung des KinderportrĂ€ts ermöglichte. Zuvor war die Rudolf August Oetker Stiftung, die den Bayerischen StaatsgemĂ€ldesammlungen seit langem freundschaftlich verbunden ist, bereits als Stifterin der neuen Wandbespannung im Rembrandt-Saal aufgetreten, vor der sich die Bildfolge d’Hondecoeters nun so prachtvoll prĂ€sentiert.