Dürer was here: A Journey becomes Legend

Exhibition: 18 October - 24 October 2021

In light of the impact of the COVID-19 pandemic, we sadly have made the difficult decision to reschedule the Dürer exhibition, now moving to the summer of 2021 (18 July – 24 October 2021).

In 1520, two historically famous people were traveling to Aachen: Charles V for his coronation and the artist Albrecht Dürer. On 7 October 2020, exactly 500 years after Dürer visited Aachen, the city will open three exhibitions to commemorate the  artist. Th Suermondt-Ludwig-Museum will host the main exhibition, which focuses on the travels and artistic production of the artist. At the same time there will be an exhibition dedicated to Charles V at the Centre Charlemagne – Neues Stadmuseum, and the Ludwig Forum for international art will show the work of fellow traveling artists in the age of Dürer.

From the museum website, 3 January 2019

m Jahr 1520 reisten zwei bedeutende historische Persönlichkeiten nach Aachen: Karl V., der im Dom feierlich zum König gekrönt werden sollte, – und Albrecht Dürer, einer der größten Künstler seiner Zeit. Dürer wollte den frisch gewählten König dazu bewegen, die Privilegien zu erneuern, die er mit dem Tod von Kaiser Maximilian I. eingebüßt hatte.

Albrecht Dürer (1471-1528), Aachen Cathedral and the Katschhof,1520, British Museum, London

Albrecht Dürer (1471-1528), Aachen Cathedral and the Katschhof,1520, British Museum, London

Am 7. Oktober 2020, exakt 500 Jahre nach der Ankunft Albrecht Dürers in Aachen, werden drei Ausstellungen unter dem Titel „1520 – Dürer – Karl V. – Künstlerreisen – 2020″ eröffnet, die das historische Treffen zum Anlass nehmen, drei Themen zu entfalten: Im Suermondt-Ludwig-Museum wird die Hauptausstellung zu sehen sein, die Dürers Reise und die dazugehörige künstlerische Produktion in den Fokus nimmt. Flankierend dazu beschäftigt sich das Centre Charlemagne – Neues Stadtmuseum Aachen mit der prachtvollen Krönung Karls V., und das Ludwig Forum für Internationale Kunst zeigt Arbeiten reisender zeitgenössischer Künstler.

Erwartet werden circa 100.000 Besucher.

120 Werke höchster Qualität

Ziel der Ausstellung im Suermondt-Ludwig-Museum ist es, Dürers Reise nach Aachen (und Antwerpen) nachzuzeichnen – in einem einzigartigen kulturhistorischen Bilderbogen. Das gelingt anhand von Dürers detailliertem Reisetagebuch sowie von künstlerischen Arbeiten, mit denen sich die Reise-Stationen bis ins Detail nachvollziehen und visualisieren lassen.

Albrecht Dürer, <em>Head of a walrus</em>, pen, watercolor, 1520, British Museum, London

Albrecht Dürer, Head of a walrus, pen, watercolor, 1520, British Museum, London

Das Kuratorenteam trägt etwa 120 Werke höchster Qualität zusammen, die Dürer während seiner Reise 1520/21 gefertigt hat. Dabei handelt es sich vor allem um Zeichnungen (was bei einer Reise in der Natur der Sache liegt), aber auch um die fünf Gemälde, die in dieser Zeit entstanden sind, zum Beispiel das eindrucksvolle Bildnis des hl. Hieronymus aus Lissabon. Hinzu kommen Skulpturen und Gemälde von Zeitgenossen als Referenzwerke.

Leihgeber sind hochrangige Institutionen wie die Albertina, der Louvre, das British Museum, Windsor Castle, die Uffizien, der Prado oder das Berliner Kupferstichkabinett u.a.

Zur Vorbereitung von Ausstellung, Katalog und Essayband wurde ein wissenschaftliches Gremium gebildet, aus Mitarbeitern der beiden Museen und anerkannten Spezialisten auf diesem Gebiet, wie etwa Giulia Bartrum, Joris van Grieken, Jan van der Stock, Christof Metzger, Thomas Schauerte, Till-Holger Borchert, Jürgen Müller, Arnold Nesselrath und Dagmar Eichberger.


News about this exhibition